Kurz notiert

Doch nicht zu alt für den Sparkassenbeirat

Roetgen. Willi Axer aus Rott, seit 16 Jahren Mitglied im Roetgener Gemeinderat, ist kürzlich vom Städteregionstag einstimmig als Vertreter der Gemeinde Roetgen in den Beirat der Sparkasse Aachen gewählt worden. Der Städteregionstag bestätigte damit den von der Gemeinde Roetgen bzw. dem Gemeinderat unterbreiteten Vorschlag. Die Benennung des 71-jährigen SPD-Politikers als Nachrücker für ein aus beruflichen Gründen ausgeschiedenes Beiratsmitglied aus Roetgen war beim Vorstand der Sparkasse aber zunächst auf Widerstand gestoßen, da laut Geschäftsordnung des Beirates die Mitglieder des Beirates zu Beginn ihrer Amtszeit das 70. Lebensjahr noch nicht vollendet haben sollen. Die Städteregionsverwaltung hatte Axer daraufhin wissen lassen, dass die Wahl nicht gültig sei. Willi Axer zeigte sich empört und sprach von Altersdiskriminierung. Die Roetgener SPD-Fraktion und auch die Kollegen der Städteregionsfraktion sahen das genauso und sagten Willi Axer ihre volle Unterstützung zu, da es sich bei der Geschäftsordnung des Beirates eindeutig um eine „Kann-Bestimmung“ handele. Er habe in den zurückliegenden Wochen „sehr viel Zustimmung“ erhalten, sagt Willi Axer, der nun wie beschlossen planmäßig an der nächsten Sparkassen-Beiratssitzung im Frühjahr 2017 teilnehmen wird.

Quelle: Eifeler Nachrichten
Kommentar. Peter Stollenwerk

Teile und empfehle uns!