Jusos gründen AG für Nordeifel

Quelle: Eifeler Zeitung
Bericht und Foto: A. Hoffmann

Der frisch gewählte Vorstand der Jusos Nordeifel: HenriWegenka (v.l.), Jan Christoph Ansorge, Niklas Offermann, Alina Offermann und Tobias Offermann. Die ersten Gratulanten stehen im Hintergrund.

Niklas Offermann auf der Gründungsversammlung zum Vorsitzenden gewählt

Nordeifel/Lammersdorf. Da aus kleinen Anfängen oft Größeres geworden ist, sollte man die Anzahl der Teilnehmer der Mitglieder- und Gründungsversammlung der Juso AG Nordeifel für die Eifelkommunen Monschau, Roetgen und Simmerath sicher nicht unterbewerten. Neun Teilnehmer hatten sich hierzu am Samstagmorgen an der Lammersdorfer Bergstraße in der Gaststätte „Lammersdorfer Hof“ eingefunden, von denen schließlich fünf Stimmberechtigte Niklas Offermann einstimmig als Vorsitzenden wählten.
Der neu gewählte junge Chef der Jusos Nordeifel studiert Politikwissenschaften und kommt wie seine Schwester Alina Offermann, Vorsitzende der Simmerather Sozialdemokraten, aus Kesternich.
Zu den ersten Gratulanten nach der Wahl gehörten Janine Köster, SPD-Vorsitzende aus Roetgen, Monschaus SPD-Vorsitzender Georg Alt und der Vorsitzende des Juso-Unterbezirks der Städteregion, Max Zitzen.

Alt, Zitzen und Köster sicherten den Jusos Nordeifel ihre volle Unterstützung zu, wobei Köster bedauerte, dass in Simmerath im Gegensatz zu Roetgen die Gründung eines Jugendbeirates gescheitert sei.

Niklas Offermann stehen zwei Stellvertreter zur Seite. Die Versammlung wählte für diese Positionen Henri Wegenka aus Kalterherberg und Jan Christoph Ansorge aus Roetgen. Als Kassierer wurde Tobias Offermann aus Kesternich gewählt. Schriftführer ist Yannick Zimmer aus Lammersdorf. Komplettiert wird der Vorstand durch Alina Offermann (Beisitzerin).
In den nächsten Tagen wird man auch im Internet mit einer eigenen Seite präsent sein.

Facebook
Facebook
Twitter
Google+
http://spd-roetgen.de/jusos-gruenden-ag-fuer-nordeifel/

Teile und empfehle uns!